Ad Personam

Rätsel Nr. 2: «Wer ist es?»

Hier bereits die zweite Ausgabe von «Wer ist es?».

Etwas grosszügig gerechnet lebte er im 16. und 17. Jahrhundert. 

Er studierte bei seinem Onkel. Der war ebenfalls Komponist. Ein Abstecher nach München verfeinerte seine Kunst.

Später wirkte er als Organist in einer nicht ganz unbekannten Kirche in Norditalien.

Dies in einer Stadt, welche der Kompositions-Eigenart sogar ihren musikgeschicht-lichen Rang und auch den entsprechenden Fachbegriff verliehen hat.

Seine Musik enthält bereits Anklänge an den Barockstil. Auch das Basso Continuo war ihm nicht unbekannt. Und er hat als einer der ersten mit dynamischen Zeichen komponiert.

Er hatte auch namhafte Schüler, zum Beispiel einen bekannten Mann aus Deutschland.

Er ist an seiner Wirkungsstätte begraben. Nun denn: Wer ist es?

Vielleicht sei noch dies angefügt: Seine Werke sind heute wegen der ausgeprägten Blechbläserbesetzung auch bei modernen Brass-Bands beliebt. Die spielen allerdings nicht mehr mit Zinken.

Bitte Antworten wie immer per e-mail an: info@valentin-trentin.ch


Das ging jetzt aber rasch. Bereits sind zwei richtige Antworten eingetroffen.



Kommentare (0)

Rätsel Nr. 1: Er war es.

img

Johann Christian Friedrich Hölderlin, am 20. März 1770 in Lauffen am Neckar geboren, am 7. Juni 1843 in Tübingen gestorben. Zweijährig verliert er seinen Vater. Zu seinen Freunden und Bekannten zählten Hegel und Schelling. Er kannte Fichte, Goethe und Schiller.

In seiner zweiten Lebenshälfte war er angeblich geistig zerrüttet. Und warum er den Winter nicht mochte, hat er in seinem wunderbaren Gedicht «Hälfte des Lebens» ausge-sprochen.

Dieses Mal war es wesentlich rätselhafter. Trotzdem haben es zwei Personen geknackt. Warum eigentlich nicht mehr?

img

Hälfte des Lebens
Mit gelben Birnen hänget
Und voll mit wilden Rosen
Das Land in den See,
Ihr holden Schwäne,
Und trunken von Küssen
Tunkt ihr das Haupt
Ins heilignüchterne Wasser.

Weh mir, wo nehm’ ich, wenn
Es Winter ist, die Blumen, und wo
Den Sonnenschein,
Und Schatten der Erde?
Die Mauern stehn
Sprachlos und kalt, im Winde
Klirren die Fahnen.

Rätsel Nr. 25 «Wer ist es?»

13. Januar 2019

Und schon geht's weiter. Ganz einfach wird es nicht sein. Das bin ich Ihnen schuldig. Alsdann!
Weiterlesen