Ad Personam

«Wer ist es?» Nr. 6

Wer Frankreich bereist, wird nicht selten seinen Werken begegnen; dies von Arras über Dünkirchen bis Verdun. Der Mann des 17. Jahrhunderts stammt aus der Bourgogne, gehörte einer Familie des Kleinadels an und brachte es zum Marquis.

Sein Vater veredelte als einer der Ersten in Frankreich Obstbäume.

Seine ersten Vorgesetzten während seiner Karriere im Heer des Königs waren der Prinz Condé, Kardinal Mazarin und der Marschall De la Ferté.

22-jährig wurde er Ingénieur ordinaire du roi und kurze Zeit später Kompaniechef, was ihm gute Einkünfte brachte.

Mit 43 Jahren war er bereits Maréchal de camp (heute Brigadegeneral, 1 Stern) und zwölf Jahre später Generalleutnant (heute 3 Sterne).

Aber damit nicht genug. Er erreichte schliesslich siebzigjährig den Rang eines Maréchal de France (heute 5 Sterne).

Auf seinem Gebiet war er der Spezialist und die Ergebnisse seiner unermüdlichen Tätigkeit sieht man in ganz Frankreich, so etwa in Huningue, Rochefort oder Saint-Malo.

Gegen das Ende seines Lebens fiel er aber dennoch beim König und den Ministern in Ungnade.

Bitte antworten Sie nicht in der Kommentarspalte, es sei denn, Sie wollen das bewusst tun. Schreiben Sie an info@valentin-trentin.ch, oder anworten Sie mündlich auf 079 357 32 00. Das wahrt die Anonymität.

Drei richtige Lösungen
sind bereits eingegangen. Ist etwas knifflig, ich weiss, aber durchaus machbar. Vor allem für NERDs. Das Bild hilft weiter. Alsdann!

Kommentare (0)

Des Rätsels Lösung: «Wer war es?» (Nr. 5)

img

Der Gesuchte hiess Marie Jean Antoine Nicolas Caritat, Marquis de Condorcet (1743 bis 1794). Obwohl er die Revolution befür-wortete, wurde er in den letzten Woche von «La Terreur» ihr Opfer. Weniger bekannt sind seine wissenschaftlichen Leistungen: Wahrscheinlich-keitsrechnung oder die Condorcet-Methode zur Durch-führung und Auswertung von Wahlen von einem unter mehreren Kandidaten. Zwei richtige Lösungen: Félicitation.