Ad Personam

Neue Serie: «Wer ist es?»

Um generell den Dialog zu beleben, beginnt hier eine neue Serie: «Wer ist es?» Testen Sie Ihr Wissen. Persönlichkeiten der Gegenwart, der Historie, aus Literatur und Kunst, aber auch aus der Welt der Musik sind zu benennen. Viel Vergnügen dann also auf Ihrer Forschungsreise. Hier gleich der Erste mit einem Bild aus seiner Epoche.

Geboren ist er in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Er entstammt einer Adelsfamilie aus Norddeutschland. Sein Vater war Richter. Seine Mutter stirbt sehr früh, sein Vater ein paar Jahre später und hinterlässt ihm gewaltige Schulden.

Studiert hat der Mann Jurisprudenz an einer berühmten Universität, an der auch ein witziger Aphoristiker Experimental-Physik lehrte.

Und wie viele seiner gelehrten Zeitgenossen war er auch Freimaurer. Im Jahr seiner Aufnahme in eine Loge heiratet er, und zwar mit 21 Jahren. Er schreibt Theaterstücke und übersetzt Texte. Als von Goethe protegierter Kammerherr am Hofe von Sachsen-Weimar zieht er später nach Frankfurt.

Er interessiert sich für die damals sehr beliebten Geheimgesellschaften und wird selber ein nicht eben unbedeutendes Mitglied einer solchen.

Er schreibt Satiren und Predigten gegen
Despotismus, Dummheit und andere Untugenden. Und er lernt Schiller kennen.

Er verfasst neben einer sehr bekannten Schrift auch unbedeutende Romane und befürwortet die Französische Revolution. Das bringt Nachforschungen und Verfolgungen der Geheiheimpolizei mit sich.

Vor allem ein Manifest weckt den Argwohn von Wiens Schergen. Um es nicht zu vergessen: Er war mal Direktor einer Tabakfabrik und sein Name ist heute noch in aller Munde, wenn auch arg missbraucht.


Kommentare (0)

Des Rätsels Lösung: «Wer war es?»

img

Der Gesuchte heisst Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge (1752 bis 1796). Berühmt geworden ist er durch sein Buch «Über den Umgang mit Menschen», das in keiner Weise mit einem oberflächlichen Benimmcomment verwechselt werden sollte. Zudem war Knigge einer der führenden Illuminaten, die mit Dan Brown etwa soviel zu tun haben wie ein Kirchturm mit einer Hundehütte.

Leider sind nur zwei Antworten eingetroffen. Die waren aller-dings richtig. Die beiden Erfolgreichen sind via E-Mail benachrichtigt und beglück-wünscht worden.

Rätsel Nr. 25 «Wer ist es?»

13. Januar 2019

Und schon geht's weiter. Ganz einfach wird es nicht sein. Das bin ich Ihnen schuldig. Alsdann!
Weiterlesen