Home

Super-Puma rettet verirrten Patienten.

Schinznach-Bad, Montag, 7. Januar 2019, ab 22 Uhr. Was um alles in der Welt soll der Lärm? Ein Helikopter? Eindeutig, dem Geräusch nach zu schliessen ein Super-Puma der Armee. Was will der hier in finstrer Nacht?

Ein erster Gedanke kreist um eine Fahndung nach einem Lenzburger Flüchtling. Etwa eine halbe Stunde lang donnert der Helikopter zirkulär über den Dächern von Schinznach-Bad. Soll man sich wegen Nachtruhestörung aufregen? Wohl kaum. Grundlos fliegt der hier nicht herum.

Dann am Dienstag ist das Rätsel gelöst. Und da sieht man’s wieder einmal, wofür die zu Unrecht und zu unsachlich kritisierte Armee eben auch noch gut sein kann.

Folgende Geschichte klärt uns auf: Ein dementer Senior hat an diesem Montag-Abend in Schinznach-Bad die Reha-Klinik verlassen. Er verschwindet fürs Erste einmal.

Also sucht die Polizei ihn naheliegend zuerst am Boden. Leider erfolglos.

Was nun? Es bleibt noch eine ultima ratio. Man bietet einen Armee-Helikopter mit einer Wärmebildkamera auf.

Und siehe da. Wer nichts unversucht lässt, hat Erfolg. Man hat kurz nach 23 Uhr den leicht bekleideten und durchfrorenen Mann gesichtet und gerettet.

Wer sich jetzt noch über den zu billigenden Lärm entnervt, der ist im Gegensatz zum Reha-Patienten, nicht mehr zu retten.

Kommentare (0)

Globales im Lokalen

img

Das Globale im Lokalen ent-decken Sie in der primär auf den Bezirk Brugg ausgerichteten, bisweilen auch dem Kanton Aargau zugewendeten Website. Klicken Sie einfach auf

Weiter

«Schattenwelten»: Durchzogene Reaktionen unterschiedlicher Schärfe

19. Mai 2019

Fasst man die Kommentare zusammen, dann lassen sich zwei Meinungsstränge ermitteln.

Das fünfte Buch erfreut die Leserinnen weniger als die Leser. Da ist die Rede von «respektlosem Frauenbild», von «unrealistischen Inhalten» und von «echt machohaft» und auch «ziemlich ätzend» .

Aber als Kontrast dann auch: «Scharf gezeichnete Figuren und Ereignisse», auch «stilistisch genussvolle fantasievolle Sprache auf hohem Niveau», von einem «ausgesprochen originellen und wortgewaltigen Zeitgenossen». Das seien ganz sicher keine «homöopathisch verabreichte Miniaturen für die Sensibelchen der Nation».

Mit diesen fragmentarischen Hinweisen schliesse ich die Kommentarspalten. Wer sich ein genaueres und eigenes Bild machen will, kann ja immer noch das Buch lesen. Es will und soll Debatten eröffnen. Was denn sonst? Und das nicht nur aus Gründen der Demokratiepflege.

Noch dies: In der rechten Spalte finden Sie einen Zugang zu einem zielführenden und klärenden Interview von Stefan Haller im General-Anzeiger Brugg und ein Portrait in der AZ von 2014.

Fehlen darf auch nicht eine Kurzbiographie.
Weiterlesen

Homepage www.valentin-trentin.ch

19. Mai 2019

Das stimmt nicht ganz. Denn die Seite PUBLIKATIONEN wird weiterhin bedient. Sie finden dort alle Rezensionen, Kommentare und Interviews zum neuen Buch «Schattenwelten», manchmal auch Hinweise auf andere Publikationen.
Weiterlesen