Satirikon

Witze II: Nun sind die Ehemänner
halt noch einmal dran.

Weil's gewünscht wurde, hier noch eine weitere Serie an Ehemännerwitzen.


Der Ehemann isst mit Genuss das Pilzgericht: «Schatz, woher hast du das tolle Rezept?» - «Aus einem Kriminalroman!»

Der Ehemann liest Zeitung, plötzlich sagt er melancholisch: «Hier steht: Die grössten Esel heiraten die schönsten Frauen!» - Seine Gattin lächelt: «Oh, du Schmeichler!»

«Ich habe einen Holzsplitter im Finger», jammert der Ehemann. Lächelt seine Frau: «Hast dich wieder am Kopf gekratzt, oder?»

Ein frustrierter Ehemann hat wieder mal Krach mit seiner Frau und stürmt in die nächste Beiz. Er trinkt einen Kirsch nach dem anderen. Als er bezahlen muss, flucht er laut: «Unglaublich, was mich die Frau schon für Geld gekostet hat!»

Der Unfallchirurg zur Assistentin: «Was für Fälle hätten wir denn heute?» - «Zwei leichte: Einen Autounfall und einen Selbstmordversuch durch Sprung aus dem Fenster.» - «Und? Irgendwelche schweren?» - «Ja, doch, da ist einer ... ein Ehemann, der nicht abwaschen wollte.»

Der Ehemann kommt nach Hause: «Du Schatz», sagt er, «ich muss nachher noch mal weg. Ich gehe zum Angeln!» - «Ich weiss», antwortet die Ehefrau, «die Forelle hat schon dreimal angerufen.»

Bei der goldenen Hochzeit wird der Ehemann gefragt: «Was war denn die schönste Zeit in all den Ehejahren?» - «Die fünf Jahre in *Lenzburg.»


*Für Ausserkantonale: Aargauische Strafanstalt

Kommentare (0)

Auch nicht gerade ein Vorbild.

img

Darwin lässt grüssen: THE ORIGIN OF SPECIES BY MEANS OF NATURAL SELECTION.

Die Landwehr mobilisiert
Aufstand der Senioren

16. August 2019

Man müsse fast von «diskriminierender Stigmatisierung sprechen, wie die Wirtschaft und zum Teil die Gesellschaft mit dem Alter umgehen». Das verkündete eine Vertreterin des Schweizerischen Seniorenrats. Mit 65 Jahren verschwinde man besser von der Bildfläche, und wer das noch könne, weihe sich dem Konsum. Dagegen regen sich nun allerorten Widerstandsgruppen der Senioren. Zurecht?
Weiterlesen

Influenza bei den Influencerinnen

10. Februar 2019

Und schon ist ein neuer Traumberuf aus dem faulen Zauberkasten der Marketing-Houdinis geschaffen worden: Der Influencer, also der Beeinflusser, Einflüsterer und Trendgestalter oder wie hier die leichtgewichtige Girli-Variante.

Weiterlesen

Die «Schnorrer vom Dienst»
«Experten» im Dienst

15. Mai 2018

Also gegen Fidel Castros Brandreden kommen sie nicht an: Frau NR Humbel und Herr NR Flach. Und es ist auch etwas übertrieben und ungerecht, sie als «Schnorrer vom Dienst» zu apostrafieren. Sie dann auch noch mit Slampoeten zu vergleichen, ist insofern unangemessen, weil sie ihre Materie sachlich-trocken-umfassend-detailliert und nicht schillernd-pseudoeloquent vorzutragen gezwungen sind. Daher offenbar die rhetorischen Sonderleistungen, was Akribie und Überlänge betrifft.
Weiterlesen