Satirikon

Zwischenwitze: Junggesellen (Bachelors)

Nach den schwülwarmen Feuchtgebieten und dem lasziven Geräkel um den xten Bachelor dazwischen wieder ein paar auflockernde Witze. Dieses Mal natürlich zum Thema Junggeselle. Siehe Bildexempel.

Hier gleich der bekannteste Witz:
Warum sind Junggesellen schlanker als Ehemänner? Der Junggeselle kommt abends nach Hause, schaut in den Kühlschrank, da ist nichts Ordentliches drin. Er geht ins Bett. Der Ehemann kommt spät abends nach Hause, schaut ins Schlafzimmer, da ist nichts Ordentliches drin. Er geht an den Kühlschrank.


Und noch diese:
Meint ein Herr: «Da steht in der Zeitung, dass verheiratete Männer länger leben als Junggesellen.» Darauf der andere: «Das glaube ich nicht: Ehemännern kommt das Leben nur viel länger vor!»

Ein Junggeselle erhält einen Brief von einem frisch Verheirateten. «Sehr geehrter Herr, vor meiner Heirat hatten Sie eine intime Beziehung mit meiner jetzigen Frau. Ich bitte Sie deshalb, unser Haus künftig zu meiden.» Antwort des Junggesellen: «Sehr geehrter Herr, hiemit bestätige ich Ihnen den Eingang Ihres Rundschreibens.»


Was macht man mit einem Junggesellen, der sich für Gottes Geschenk hält? Umtauschen.

Fragt ein Junggeselle den anderen: «Du, meine Socken sind zerbrochen, kannst du mir helfen?» - «Klar, nimm solange meine, die stehen unter dem Bett.»

Der Personalchef interessiert sich besonders für den Familienstand. «Ich bin Junggeselle», antwortet der Bewerber. «Dann ist leider nichts zu machen», meint der Personalchef, «denn wir stellen nur Leute ein, die es gewohnt sind, sich unterzuordnen!»


Kommentare (0)

Auch nicht gerade ein Vorbild.

img

Darwin lässt grüssen: THE ORIGIN OF SPECIES BY MEANS OF NATURAL SELECTION.

Die Landwehr mobilisiert
Aufstand der Senioren

16. August 2019

Man müsse fast von «diskriminierender Stigmatisierung sprechen, wie die Wirtschaft und zum Teil die Gesellschaft mit dem Alter umgehen». Das verkündete eine Vertreterin des Schweizerischen Seniorenrats. Mit 65 Jahren verschwinde man besser von der Bildfläche, und wer das noch könne, weihe sich dem Konsum. Dagegen regen sich nun allerorten Widerstandsgruppen der Senioren. Zurecht?
Weiterlesen

Influenza bei den Influencerinnen

10. Februar 2019

Und schon ist ein neuer Traumberuf aus dem faulen Zauberkasten der Marketing-Houdinis geschaffen worden: Der Influencer, also der Beeinflusser, Einflüsterer und Trendgestalter oder wie hier die leichtgewichtige Girli-Variante.

Weiterlesen

Die «Schnorrer vom Dienst»
«Experten» im Dienst

15. Mai 2018

Also gegen Fidel Castros Brandreden kommen sie nicht an: Frau NR Humbel und Herr NR Flach. Und es ist auch etwas übertrieben und ungerecht, sie als «Schnorrer vom Dienst» zu apostrafieren. Sie dann auch noch mit Slampoeten zu vergleichen, ist insofern unangemessen, weil sie ihre Materie sachlich-trocken-umfassend-detailliert und nicht schillernd-pseudoeloquent vorzutragen gezwungen sind. Daher offenbar die rhetorischen Sonderleistungen, was Akribie und Überlänge betrifft.
Weiterlesen